Janas Weblog

Mein Jahr in Ungarn

Busójárás 27. Februar 2009

Filed under: Das Austauschjahr- Hauptartikel — Jana @ 6:24 pm

Karneval in Ungarn- und auch ich als überzeugte Karnevalspessimistin kam voll auf meine Kosten, denn: weder Verkleidung noch laute KAMELLE!-Rufe waren vonnöten als es hiess „Wir fahren nach Mohács (dt.: Mohatsch)“

Der 20.000 Einwohnerort liegt am Donauufer, etwa 40km von Pécs entfernt. Am Sonntag packten wir uns, Tina aus Budapest und unsere Kameras ins Auto und waren gespannt, was uns denn wohl in Mohács erwarten würde. Im Vorfeld bekam ich in der Schule als auch von meiner Gastmama Tips, was den Umgang mit den Busó-Männern betraf. Doch dazu später 🙂

Der Karneval in Mohács umfasst mehrere Tage, am Sonntag kamen sehr viele Besucher dorthin, um zu sehen, wie abends der Winter in Form einer grossen Strohpuppe verbrannt und der Frühling eingeläutet wurde (obwohl die Ungarn da sehr schnell dabei sind: „Január, Február-jön a nyár, etwa:  Januar, Februar, schon ist der Sommer da 😀 )

Den Umzug der Busók,  Männer in Schafsfellen und mit furchterregenden Holzmasken und Rasseln um Krach zu schlagen, haben wir uns angeschaut. Sie haben getanzt und kamen – auch das ist Tradition- dem weiblichen Teil der Besucher sehr nahe: „Tina, du hast da einen Stock zwischen den Beinen“ 😉 Natürlich haben wir jedesmal erschreckt aufgeschrien, so wie sich das gehört.

Die Tradition des Umzuges (Busójárás) geht auf die Besetzung Ungarns durch die Türken zurück. Meine Ungarischlehrerin hat die Legende folgendermassen erzählt: „Als die türkischen Besatzer nach Mohács kamen, hatten ihnen die Bewohner nicht viel entgegenzusetzen, sie waren unbewaffnete Bauern und im Kämpfen unerfahren. Sie zogen sich auf die kleine Insel in der Donau zurück, hüllten sich in dicke Schafsfelle, die sie viel grösser erscheinen liessen und setzten sich geschnitzte Holzmasken mit verzerrten Grimassen auf. Mit Rasseln und lautem Geschrei zogen sie dann nachts durch die Strassen und die Türken, die in den Häusern schliefen, waren von der scheinbar riesigen Zahl der Angreifer so erschreckt, dass sie Mohács verliessen.“

Busó Busó-Masken Verbrennen des Winters

Advertisements
 

One Response to “Busójárás”

  1. Lea Says:

    ah jetzt weiß ich auch warum tina bei dir war 🙂
    ich muss sagen du hast einen schönen blog 🙂
    lea


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s